Trends – die richtige Verbindung finden

Eine innovative Verpackung ist eine effektive Strategie, die es dynamischen Herstellern von Gebrauchsgütern erlaubt, ihren Wettbewerbsvorteil entscheidend auszubauen.Produkte mit einer hohen Attraktivität im Regal erregen eher die Aufmerksamkeit der Verbraucher und schaffen Kaufanreize.

Lebensmittelunternehmen prüfen ständig Verbrauchertrends, die das Konsumverhalten bestimmen. Genauso wichtig ist jedoch auch die Untersuchung weltweiter Verpackungstrends, um erfolgreiche Strategien zu entwickeln, wodurch ihre Produktangebote erweitert und gleichzeitig Kosten gespart werden können.Daher könnte es für Erfolg oder Misserfolg einer Produktreihe ausschlaggebend sein, ob die richtige Verbindung zwischen Verbrauchertrends und Auswahl der Verpackung gefunden wird.

Während eine erfolgreiche Verpackung dazu beiträgt, dass ein Produkt eine werbewirksame Position im Regal erhält, sorgt die Qualität dafür, dass es auch dort bleibt.Eine attraktive Verpackung verlockt möglicherweise zum erstmaligen Kauf eines Produkts, allerdings ist die Erfahrung des Verbrauchers mit dem Produkt dafür entscheidend, ob er die Marke erneut kauft.Aus diesem Grund müssen Vermarkter von Lebensmitteln und Verpackungsmanager heutzutage sicherstellen, dass Produktqualität und Verpackungsstrategien gut aufeinander abgestimmt werden.Die Entwicklung von Produkten und Verpackungen sollte nicht getrennt ablaufen.

In den letzten Jahren haben folgende Verbrauchertrends Hersteller dazu gezwungen Ihre Verpackungskonzepte zu überdenken.Die Unternehmen, die auf sich verändernden Kundenbedürfnisse eingehen, haben Erfolg, während Marken untergehen, die sich nicht darauf einstellen können.

Komfort


In einer Welt, in der Zeit ein kostbares Gut geworden ist, sehnen sich die Verbraucher nach möglichst viel Komfort, um beispielsweise Zeit beim Kochen zu sparen. Innovative Verpackungen können ihnen diese Vorteile bieten.Ein klassisches Beispiel dafür ist der Erfolg vorzerkleinerter Frischwaren im australischen Einzelhandel. Dort sind die Verbraucher bereit, mehr als das Doppelte für verpacktes, hygienisch gewaschenes und vorzerkleinertes Gemüse zu bezahlen.

Um diesen Trend zu unterstützen, sind Verpackungsunternehmen dabei, spezielle atmungsaktive Verpackungen zu entwickeln, um die Produkte auf dem Weg der Lieferkette vom Produzenten zum Verbraucher haltbarer zu machen.

Auch Fertiggerichte für die Mikrowelle wurden in erster Linie entwickelt, um dem Verbraucher mehr Komfort zu bieten. Sie gingen jedoch zu Lasten der Produktfrische und teilweise auch des Geschmacks.In den vergangenen Jahren wurde viel experimentiert, um die Qualität der Zutaten in diesen Fertiggerichten zu verbessern, es gibt auf diesem Gebiet jedoch immer noch Herausforderungen.Feedbacks von Verbrauchern zeigen, dass Fertiggerichte leicht mal zu lange kochen, nicht gleichmäßig durchgaren und während des Aufwärmprozesses austrocknen.

Verpackungstechniker haben sich daher verstärkt auf die Entwicklung besserer Lösungen zum Garen solcher Fertiggerichte konzentriert.Unter Einsatz verschiedener Ventiltechnologien, die die Verteilung des Dampfdrucks um die Lebensmittel regeln, wurden die Bemühungen zur Verbesserung der Garmethoden verstärkt.Durch diese dynamische Entwicklung bieten Marken mehr Komfort, Qualität und gut gegartes Essen, weshalb sie sich auf dem Fertiggericht-Markt besser etablieren können.

Vielfalt

Kunden wünschen sich mehr Vielfalt.Dies hat zu einer wahren Explosion von Bestandseinheiten geführt.Die Wahl der richtigen Verpackung ist entscheidend, um ein Gleichgewicht zwischen der Erfüllung von Kundenbedürfnissen (Ziel des Vermarkters) und einer möglichst hohen betrieblichen Flexibilität herzustellen.Verpackungsmanager überdenken Verpackungs- und Dekoroptionen, um die notwendigen Ergebnisse zu erzielen.

Ein sich abzeichnender Trend ist das Konzept der Differenzierung in einer späten Phase. Das Dekor wird intern ausgeführt und am Abfüllort auf die Verpackung aufgebracht.Auf diese Weise gewinnen Lebensmittelhersteller mehr Flexibilität bei der Erfüllung von Kundenbedürfnissen nach einer größeren Produktvielfalt und Vermarkter können mehr Werbeakationen mit kürzerer Vorlaufzeit durchführen.Somit können Lagerbestände an vordekorierten und veralteten Behältern reduziert und das Grafikdesign vorbedruckter Behälter verbessert werden.Zwei Schlüsseltechnologien, die Lebensmittelherstellern diesen Spielraum ermöglichen, sind Selbstklebeetiketten und Schrumpffolien von der Rolle.

Formen und Grafiken


„Gib mir einfach nur Informationen, dann kaufe ich auch" scheinen Kunden heutzutage zuzusagen.Daher sind schlichte Verpackungsdesigns und Grafiken beliebt. Firmen, die diesem Trend folgen, ziehen ihren Nutzen daraus.In GB verwendet die innovative Supermarktkette Waitrose für ihr Sortiment an eingelegtem Gemüse ein schnörkelloses und klares Selbstklebeetikett mit einem schlichten Druckdesign und erzielt damit eine außerordentliche Werbewirksamkeit ihrer Produkte im Regal.Die Verpackung weist den Verbraucher auf den Inhalt hin und das Produkt wird in einem praktisch wiederverschließbaren Glas angeboten, so dass die Qualität des Inhalts deutlich sichtbar ist.

Dieses Beispiel zeigt, dass eine klare Etikettierung Verbrauchern signalisiert, dass es nichts zu kaschieren gibt nach dem Prinzip „What you see is what you get" .Der moderne Konsument möchte genau wissen, was er kauft und innovative Verpackungen und Etiketten erfüllen diese Anforderung.Die Wahl der Grafik spielt dabei eine ebenso große Rolle.Mattere Verpackungen und gedecktere Tintenfarben verleihen einem Produkt einen „natürlichen" Touch und sorgen für einen Blickfang im Regal.

Altersneutrale Verpackung

Es besteht kein Zweifel, dass es auf den meisten Märkten immer mehr ältere Verbraucher gibt. Aus diesem Grund sollte das Verpackungsdesign altersneutral gestaltet werden.Verpackungsdesigner sollten daher die Elemente ihres Designs an die Anforderungen dieses Marktsegments anpassen.Die Schriftbilder sollten gut lesbar (größere Schriftarten) und die Verpackungsformen ergonomisch sein. Funktionsmerkmale sollten auf ältere Verbraucher gut abgestimmt sein, wie z.B. Verschlüsse, die sich ohne Kraftaufwand öffnen und schließen lassen.

Ökologisches Bewusstsein

Die heutigen Verbraucher sind über ökologische Lebensmittel sehr gut aufgeklärt und sind sich der Folgen von Verpackungen für die Umwelt bewusst.Ein ökologisches Bewusstsein setzt sich immer stärker durch und weil die Lebensmittelunternehmen dies genau wissen, reagieren sie entsprechend darauf.Eine umweltfreundliche Verpackung zu wählen bedeutet demnach eine recycelbare oder biologisch abbaubare Verpackungen und sogar weniger Verpackung. Dieses Umdenken bedarf jedoch auch einer Überprüfung der gesamten Wertschöpfungskette und einer Verknüpfung mit Kundenbedürfnissen.

Die meisten konzentrieren sich bei ihren Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit ausschließlich auf die Verpackung. Genauso wichtig sind allerdings auch Überlegungen zur Lebensmittelproduktion und zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen, weil der Anteil dieser Abfälle in unseren Mülldeponien wesentlich höher ist als der Anteil an Verpackungsmüll.Die Wahl der Verpackung sollte nicht nur auf dem umweltfreundlichen Aspekt basieren, sondern sie sollte auch als Möglichkeit gesehen werden, die Verbraucherwünsche nach Reduzierung von Lebensmittelabfällen zu befriedigen.Sie spielt unter Umständen tatsächlich eine wichtige Rolle, weil innovative Verpackungsingenieure umweltfreundliche Lösungen entwickeln.Daher werden dünnere Folien, leichtere Behälter, recycelbare Kunststoffe und seit Kurzem biologisch abbaubare Verpackungen eingesetzt, um zu gewährleisten, dass Umweltbewusstsein bei der Verpackung ebenfalls eine Rolle spielt.

Erfolg und Misserfolg eines Produkts hängen demnach von all diesen Aspekten und davon ab, inwieweit es einer Marke gelingt, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen.Grafische Gestaltung und Form einer Verpackung haben zwar einen bedeutenden Einfluss darauf, ob ein Produkt dem Verbraucher so attraktiv im Regal eines Supermarktes erscheint, dass er es kauft, aber die funktionalen Aspekte der Verpackung sind entscheidend für eine positive Erfahrung des Verbrauchers nach dem Kauf des Produkts.Allerdings reicht es nicht aus, die Verpackung einfach nur mit weiteren Funktionsmerkmalen auszustatten.Das Design der Verpackung sollte auf zwei wesentliche Aspekte achten:Produktrelevanz und konsistente Leistung.Wenn beispielsweise eine Verpackung als wiederverschließbar vermarktet wird, muss sie sich einfach und effektiv wieder verschließen lassen und ihre Leistung sollte die Erwartungen des Verbrauchers übertreffen.

Eine positive Erfahrung nach dem Kauf ist ein bedeutender Faktor in Bezug auf die Markenbindung.Daher ist es für Verpackungsingenieure so wichtig, das Verpackungsdesign auf die Anforderungen der Verbraucher auszurichten.