Begriffe Q-T

Q Keine Begriffe


R Bestrahlung (Radiation):

Sterilisation durch Bestrahlung mit Gamma- oder Elektronenstrahlen zum Abtöten von Mikroorganismen.Die Sterilisation durch Bestrahlung findet gewöhnlich in einem geschlossenen Bestrahlungsgerät statt.

Härtezeit (Rate of Set):Die Zeit, die ein Klebstoff benötigt, um unter festgelegten Bedingungen so weit auszuhärten, das die Fasern zu reißen beginnen.

Ries (Ream):Fünfhundert Blatt Papier.

Recycling:Zermahlenes, bereits verarbeitetes Material, das, nachdem eine bestimmte Menge neues Material beigemischt wurde, wieder in die Blasformmaschine zurückgeführt wird.

Register:Die exakt übereinstimmende Platzierung von nacheinander gedruckten und/oder nacheinander ausgestanzten selbstklebenden Etiketten.

Ablösekraft (Release):Der Kraftaufwand, der erforderlich ist, um das Abdeckmaterial mit einer festgelegten Geschwindigkeit und in einem bestimmten Winkel vom Obermaterial zu lösen.

Schnelllöse-Beschichtung (Release Coat):Trennmittel.Der Stoff, mit dem das Abdeckmaterial behandelt wird, damit sich selbstklebende Etiketten vom Abdeckmaterial lösen lassen.

Abdeckmaterial (Release Liner):Trägermaterial.Basispapier.Der Teil des Etiketts, auf den die Schnelllöse-Beschichtung aufgebracht wird.Sie schützt den Klebstoff vor dem Aufkleben des Etiketts, unterstützt das Obermaterial während des Stanzens und ermöglicht es, das Etikett in einer Etikettiermaschine oder einem Drucker zu verwenden.

Formtrennmittel (Release (Mold): Eine Substanz, die auf selbstklebende Etiketten aufgebracht wird, damit diese nicht kleben bleiben, wenn ein geformtes Objekt aus der Presse oder Form herausgenommen wird.

Lösbarer Klebstoff (Removable Adhesive):Ein Haftklebstoff mit geringer Haftkraft auf zahlreichen Oberflächen, der entfernt werden kann, ohne das Etikett oder das Substrat zu beschädigen.

Umpositionierung (Repositioning):Das erneute Aufbringen von Etiketten an anderer Stelle auf dem Trägerpapier nach dem Stanzen.

Rückstand (Residue):Klebstoffreste, die nach dem Entfernen des Etiketts auf dem Substrat zurückbleiben.

Elastizität (Resilience):Fähigkeit einer Versiegelung oder Beschichtung, nach einer Formveränderung die ursprüngliche Form und Größe wiederzufinden.

Harz (Resin):Ein Oberbegriff für natürliche und synthetische Polymere ohne feste Struktur und ohne feste Schmelzpunktmerkmale.

Beschichtung im Gegenlauf (Reverse Roll Coating):Hierbei wird die Beschichtung zwischen dem beiden Walzen abgemessen und dann auf das Gewebe aufgebracht.Die Menge der Beschichtung wird anhand des Messspalts und der Rotationsgeschwindigkeit der Walze ermittelt.

Schneiden und Umrollen (Rewind Slit):Ein Schneideverfahren, bei dem eine Rolle mit Klebeband abgewickelt, mittels einer Reihe von Scheren- oder Ritzmessern zugeschnitten und anschließend auf einzelne Rollen aufgerollt wird.

Umroller:Eine Maschine, die die Rollen aus der Rollenschneidemaschine übernimmt und zuschneidet oder auf kleinere Rollen aufrollt.

Umrollen:Das Abrollen des Papiers von einer Spule auf einen Rollenkern, bei dem Rollen mit der gewünschten Breite, dem gewünschten Durchmesser und der gewünschten Spannung entstehen.

Rotationspresse (Rotary Press):Eine Druckerpresse mit für den Druck auf Rollen geformten Druckplatten, in denen Endlospapier auf Rollen bedruckt werden kann.Rotationspressen werden für den Zeitungsdruck eingesetzt.

Klebstoff auf Kautschukbasis (Rubber Base Adhesive):Ein Haftkleber auf der Basis von natürlichem oder synthetischen Kunststoff.

S SAFT (SAFT):

Temperatur, bei der die Haftscherfestigkeit nicht mehr gegeben ist.In diesem Test wird die Kohäsionsfestigkeit eines Produkts unter Wärmeeinwirkung ermittelt.Der Schertest wird in einem Ofen durchgeführt, dessen Temperatur kontinuierlich erhöht wird.Die Temperatur, bei dem das Produkt seine Kohäsionskraft verliert, wird als SAFT-Temperatur bezeichnet.

Scanner:Ein elektronisches Gerät, das für farb- und tonkorrigierte Farbseparationen verwendet wird.

SCK:Superkalandriertes Kraftpapier

Siebdruck (Screen Printing):Eine Druckmethode, bei der die Tinte im Bildbereich mithilfe durch ein entsprechend gedehntes Gewebe gepresst wird. Hierzu wird entweder eine Druckrakel verwendet oder, in einigen Fällen, die Farbe direkt mittels Luftdruck auf das zu bedruckende Substrat gepresst.

Versiegelung (Sealer):Endlosfolie, die verhindert, dass Flüssigkeiten oder Gase austreten:ein starker Klebstoff mit allgemein geringer Festigkeit zum Verfüllen von Lücken verschiedener Größen, um das Austreten von Flüssigkeit oder Gas zu verhindern.

Beidseitig beschichtet (Self-Wound):Ein Rollenmaterial mit einem einzigen, auf beiden Seiten mit einem Trennmittel beschichteten Abdeckmaterial und einem Träger, bei dem auf beiden Seiten Haftkleber aufgetragen wurde.

Selbstlöschend (Self Extinguishing):Ein allgemeiner Ausdruck für Materialien, die von selbst aufhören zu brennen, sobald die Quelle der Flamme beseitigt wurde.

Gebrauchstemperatur (Service Temperature):Der Temperaturbereich, dem ein PS-Etikett 24 Stunden nach Aufbringen auf das Substrat standhalten kann.Der Temperaturbereich wird in Grad Fahrenheit angegeben.

Härten (Set):Der Zeitraum bis zum Eintreten der Klebewirkung; relative Klebegeschwindigkeit eines klebenden Materials.

Abschmieren (Set-Off):Wenn beim Druck Tinte von einem bedruckten Blatt bei der Ausgabe auf das nächste Blatt abfärbt.Wird auch „Offset" genannt.

SG:Matt-Glanz

SGE (SGE):Semi-Gloss Elite™

Scherfestigkeit (Shear Adhesion):Die Zeit, die unter bestimmten Testbedingungen erforderlich ist, um ein selbstklebendes Etikett in Standardgröße von einer flachen Standardoberfläche parallel zur Oberfläche zu verschieben.

Scherschneider (Shear Cutter):Eine Schneidemaschine, die Klebeband mithilfe zweier rotierender Messer zuschneidet, die eine Scherenbewegung ausführen.

Scherfestigkeit:Interne Kraft bzw. Kohäsionskraft eines Klebstoffes.

Schertest (Shear Test):Eine Methode, bei der zwei miteinander verklebte Materialien voneinander getrennt werden, indem man die Oberflächen (durch Druck oder Zugspannung) gegeneinander schiebt.Dabei wird über die gesamte verklebte Fläche hinweg gleichmäßig Kraft ausgeübt.Die erforderliche Kraft wird in Pfund (US) pro Quadratzoll gemessen.

Bogenschneiden (Sheeting):Ein Verfahren, bei dem aus Rollen mit Material auf PS-Basis Bögen mit fertigen Etiketten hergestellt werden, indem die Rollen in den Bogenschneidestationen einer Rotationspresse auf die gewünschte Länge gekürzt werden.

Haltbarkeit (Shelf-Life):Lagerfähigkeit.Der Zeitraum, den ein Produkt, das unter bestimmten Bedingungen gelagert wurde, nutzbar bleibt.

Schäben (Shives):Rohe Holzpartikel, die im fertigen Bogen erkennbar sind.

Schrumpffolienverpackung (Shrink Wrapping):Eine Verpackungstechnik, bei der die Dehnungskräfte in einer Plastikfolie gelöst werden, indem man die Temperatur der Folie erhöht und sie dadurch veranlasst, sich um das Packstück herum zusammenzuziehen.

Schrumpfung (Shrinkage):Verkleinerung eines Klebebandes in allen Dimensionen.

Silikon (Silicone):Ein einzigartiges Polymersystem, das sich hervorragend als Schnellöse-Beschichtung oder als Haftkleber eignet, der auch unter extremen Temperaturbedingungen einsetzbar ist.

Silikonkleber (Silicone Adhesive):Klebeverbindungen auf dieser Basis weisen eine außergewöhnliche Stabilität über ein breites Temperaturspektrum hinweg auf.Sie härten jedoch nur bei hohen Temperaturen aus und sind empfindlich gegenüber aromatischen Kraftstoffen und relativ teuer, weshalb ihre Einsatzmöglichkeiten beschränkt sind.

Einseitig beschichtet (Single-Faced):Der Klebstoff wird nur auf eine Seite des Trägermaterials aufgetragen.Die meisten selbstklebenden Klebebänder gehören in diese Kategorie.

Schlichte (Size):Eine Chemikalie, z. B. Kolophonium oder ein synthetisches Polymer, wird auf eine Oberfläche aufgetragen, um die Aufnahme von Wasser, Abnutzung und das Eindringen von Öl zu vermeiden.

Schlichten (Sizing):Siehe SCHLICHTE (SIZE).

Zwischeneinleger (Slip Sheet):Ein mit einer Schnelllöse-Beschichtung versehener Bogen, der verhindern soll, dass gestapelte Rollen an den Kanten zusammenkleben.

Tellermesser (Slitter):Eine scharfkantige Scheibe, mit der Papier in einer bestimmten Breite zugeschnitten wird.

Glätte (Smoothness):Die relative Ebenheit der Rückseite eines Klebebandes.

Glätte-Test (Smoothness Test):Die relative Glätte eines Bogens wird mit einem Instrument ermittelt, das kontrolliert misst, wie lange es dauert, bis eine bestimmte Luftmenge die Oberfläche der getesteten Proben passiert hat.Das Ergebnis wird in Sekunden und Sekundenbruchteilen dargestellt.

T Haftungszügigkeit (Tack):

Schnelle Haftkraft.Die Eigenschaft eines selbstklebenden Etiketts, die bewirkt, dass es unter minimalem Druck und schon bei kurzem Kontakt sofort an einer Oberfläche haftet. Sie wird mithilfe eines TLM-Testers oder eines vergleichbaren Geräts ermittelt.

Zügigkeitsbereich (Tack Range):Die Zeit, während der eine Klebefolie klebrig bleibt.

Klebkraftverstärker (Tackifier):Ein Stoff, z. B. ein Kolophoniumester,der synthetischen Harzen zugesetzt wird, um die ursprüngliche Klebrigkeit einer Klebefolie zu verstärken.

Siegeletikett (Tamper Proof Label):Selbstzerstörendes Etikett.Ein selbstklebendes Etikett bestehend aus einem wenig widerstandsfähigen Obermaterial, das bei dem Versuch, das Etikett von der Ware abzulösen, in der Regel beschädigt wird.

Klebeband (Tape):Gewöhnlich ein gummierter Papierstreifen, der auf einer Spule aufgewickelt ist.

TAPPI:Technischer Verband der Papier- und Zellstoffindustrie (Technical Association of the Paper and Pulp Industry).

TC:Topcoat

Reißfestigkeit(Tear Strength):Der Kraftaufwand, der erforderlich ist, um eine Probe unter standardisierten Bedingungen in einem Instrument zu zerreißen, das die Zugkräfte simulieren soll, die beim normalen Gebrauch auf die Probe einwirken würden.

Abreißen (Tearing):Zerreißen oder Spalten eines Klebebandes beim Abwickeln.

Teleskopieren (Telescoping):Ein seitliches Verschieben der einzelnen Lagen eines Klebebandes gegeneinander, sodass die Rolle an einen Trichter oder ein Teleskop erinnert.

Zugfestigkeit (Tensile Strength):Der Kraftaufwand, der, parallel zur Oberfläche der Probe ausgeübt, erforderlich ist, um ein Stück Papier mit vorgegebener Breite und Länge und bestimmten Bedingungen zu zerreißen.

Thermisch (Thermal):Ein Adjektiv, dass die Auswirkungen von Temperatur- oder Hitzeeinwirkung beschreibt, z. B. thermische Effekte.

Thermotransfer (Thermal Transfer):Ein thermischer Druckprozess unter Einsatz eines temperaturempfindlichen Farbbandes, das mittels Hitze und Druck selektiv auf eine bedruckbare Oberfläche übertragen wird. Dadurch entsteht die gewünschte Abbildung.Die Tinte wird dabei von dem Band auf die zu bedruckende Oberfläche übertragen bzw. transferiert, daher die Bezeichnung „Thermotransfer".

Thermoplast (Thermoplastic):Eine Substanz, die mehrfach unter Hitzeeinwirkung eingeschmolzen werden kann.

Thermoplastische Klebstoffe (Thermoplastic Adhesives):Klebstoffe, die bei höheren Temperaturen immer wieder weich werden, unabhängig davon, wie oft sie erhitzt werden.

Duroplastische Klebstoffe (Thermosetting Adhesives):Eine Klebstoffbeschichtung, die fest wird oder nicht mehr schmelzfähig ist, wenn sie, mit oder ohne Druckeinwirkung, erhitzt wird, und die unabhängig von den Temperaturen, denen sie nach dem Härten ausgesetzt ist, fest bleibt.

Dicke (Thickness):Messschieber.Distanz von einer Oberfläche, entweder des Trägerpapiers oder des Klebstoffes, zur anderen. Der Wert wird gewöhnlich in Mil bzw. Tausendstel Zoll angegeben.Sie wird normalerweise unter leichtem Druck mit einer speziellen Messlehre ermittelt.

Haftgrundierung (Tie Coat):Eine Lage innerhalb eines Beschichtungssystems, die die Haftkraft der anliegenden oder folgenden Lagen verstärken soll.

Vlies (Tissue):Wird bei doppelt beschichteten Produkten normalerweise als Träger bezeichnet.Ein Fließträger kann das Schneiden und Stanzen vereinfachen, indem es verhindert, dass der Klebstoff fließen kann.Der Unterschied zwischen Vlies und Folie als Trägermaterial besteht darin, dass das Vlies bis zu einem gewissen Grad dehnbar ist und sich besser formen lässt.

Titandioxid (Titanium Dioxide):Ein aus Titanerz gewonnenes Weißpigment, dass allein oder unter Zusatz von Barium- oder Kalziumsulfat zur Herstellung von Beschichtungen verwendet wird.Diese zeichnen sich durch ihre hohe Weiß- und Leuchtkraft aus.Es wird auch als Pigment bei der Herstellung von Farben verwendet.

Toner:In der Elektrofotografie eingesetztes Bildmaterial.Für Tinten wird Farbe verwendet, um den Druckertinten ihre Farbe, vor allem Schwarz, zu verleihen.

Zahn (Tooth):Ein Merkmal von Papier, eine leicht raue Oberfläche, die es eine gute Aufnahme der Tinte ermöglicht.

Toxizität (Toxicity):Der Begriff beschreibt die körperlichen Auswirkungen der Aufnahme einer giftigen Substanz, entweder über die Haut, die Schleimhäute oder den Atmungsapparat.

Übertragung (Transfer):Bezieht sich gewöhnlich auf die „Klebstoffübertragung".Dies bezeichnet den Vorgang, durch den sich ein beliebiger Bestandteil des Klebebandes beim Abrollen oder Entfernen von seiner bestimmungsgemäßen Position anderswo hin überträgt.

Transferband (Transfer Tape):Ein Haftkleber, der einzeln auf ein auf beiden Seiten mit einer Schnelllöse-Beschichtung versehenes Abdeckmaterial aufgebracht wird.

Lichtdurchlässigkeit (Translucency):Die Fähigkeit, Licht durchscheinen zu lassen, ohne transparent zu sein.

Transparenz (Transparency):Die Materialeigenschaft, die Lichtstrahlen transportiert, wodurch Gegenstände durch das Material hindurch sichtbar werden.

Transparente Etiketten (Transparent Label):Ein selbstklebendes Etikett, bei dem Oberfläche, Klebstoff und Schutzschichten Licht durchlassen, sodass Gegenstände durch das Etikett hindurch sichtbar sind.

TT:Thermotransfer

Tunneling (Tunneling):Ein Zustand, der bei vollständig verklebten Laminierungen auftritt. Hierbei lösen sich Teile des Substrats der Länge nach ab und verformen sich, wodurch tunnelartige Strukturen entstehen.