Close
Loading the player ...
Mehr über TT Sensor Plus™

Die TT Sensor Plus™-Technologie ist nun auch in Europa verfügbar:

Das Etikett im Kreditkartenformat zeichnet die Temperaturen auf, denen das Produkt in der gesamten Lieferkette ausgesetzt ist

Nach dem erfolgreichen Start in den USA im September hat Avery Dennison TT Sensor Plus, einen Datenlogger für Temperaturdaten, auf dem europäischen Markt eingeführt – eine einfache, zuverlässige und kosteneffektive Methode für das Nachverfolgen von Temperaturen während der gesamten Reise eines Produkts durch die Lieferkette.

„TT Sensor Plus verwendet die neueste Technologie für die Protokollierung von Temperaturdaten und bietet Markeninhabern so die Möglichkeit, Daten zu den Temperaturbereichen, denen ihre Güter beim Transport ausgesetzt sind, zu erfassen“, so Mary Greenwood, Director New Technology & Business Development, bei Avery Dennison. „Dank der resultierenden Analyse können sie fundierte Entscheidungen darüber treffen, ob die Qualität eines Produkts auf dem Transport gewahrt oder beeinträchtigt wurde.“

Das Etikett im Kreditkartenformat kann entweder aufgeklebt oder einem Paket beigefügt werden und speichert die Daten auf einem integrierten NFC-Chip (Near Field Communication). Die Stromversorgung erfolgt über eine flexible Batterie. TT Sensor Plus kann mit einem NFC-fähigen Smartphone oder Tablet ausgelesen und programmiert werden. „Die Verwendung der NFC-Technologie ermöglicht einen praktisch unbegrenzten Zugriff auf die Daten von TT Sensor Plus“, ergänzt Mary Greenwood.

Pharmazeutische Produkte gehören zu den primären Kandidaten bei der Verwendung der Etiketten für die Temperaturüberwachung. „Diese Etiketten liefern den Pharmaunternehmen Daten, mit denen nicht nur die Unversehrtheit und Sicherheit der einzelnen Lieferungen an die Patienten garantiert werden können. Im Gegensatz zu den meisten derzeit verwendeten Datenloggern können sie auch zur Ermittlung der Kosteneffizienz eingesetzt werden, da sie ein fortlaufendes Bild der Zuverlässigkeit der gesamten Lieferkette bieten“, erklärt Mary Greenwood.

Das Gerät wurde kürzlich für die Leistungsüberwachung von klimatisierten Lebensmittel- und Getränkelieferungen im Kleinchargen-Segment eingesetzt. In einem dieser Fälle hat Desert Farms, ein kalifornischer Anbieter von Kamelmilch für den nordamerikanischen Markt, TT Sensor Plus eingesetzt, um die landesweiten Lieferungen aus den Farmen im mittleren Westen der USA an die Kunden zu verfolgen. Dabei wurde unter unterschiedlichen jahreszeitlichen und Transportbedingungen überprüft, ob für Lieferungen von Frischmilch eine Temperatur unter 4 Grad Celsius und für Tiefkühlmilch eine Temperatur unter -18 Grad Celsius eingehalten wurde.

Es wurde ein Test für Lieferungen an Kunden in vier US-Staaten durchgeführt, bei dem zwei Etiketten pro Lieferung verwendet wurden: Mit einem Etikett wurden die Temperaturen außerhalb der Verpackung gemessen und mit einem anderen die Temperaturen innerhalb der Verpackung. Im Test waren zwei Temperaturspitzen zu erkennen, die außerhalb des akzeptablen Bereichs lagen. Eine Temperaturspitze war das Ergebnis der Trockeneisverdunstung zum falschen Zeitpunkt und die andere resultierte aus einem Riss in der Transportverpackung.

Desert Farms verwendet die Daten, um die besten Transportbedingungen für die verschiedenen Teile des Landes zu ermitteln. In einigen Fällen entschieden sie sich daher für eine Lieferung am zweiten Werktag in wärmeren Monaten und für den Transport auf dem Landweg in kühleren Monaten. Dank dieser Informationen verbessern sie so ihre betriebliche Effizienz.

„Dieser Fall zeigt, wie TT Sensor Plus Spediteure von verderblichen Produkten dabei unterstützen kann, die besten Transportmethoden auszuwählen, mit denen sowohl die Anforderungen an Frischhaltung als auch an Kosteneffektivität erfüllt werden können“, so das Fazit von Mary Greenwood.


Desert Farms verwendet TT Sensor Plus™ für das Optimieren von Transportbedingungen.