Avery Dennison präsentiert auf der Pharmapack Europe Lösungen für mehr Sicherheit in der Lieferkette

Intelligente lösungen für intelligente verpackungstrends

Oegstgeest (Niederlande) – Der weltweit führende Etikettenhersteller Avery Dennison wird auf der Pharmapack Europa 2018 in Paris eine Reihe neuer, hochentwickelter Produkte vorstellen, die verschiedene Aspekte der Lieferkettensicherheit im pharmazeutischen Bereich aufgreifen.

Am Avery Dennison Stand im Bereich M26 des Porte de Versailles Messezentrums werden zahlreiche Produkte vorgestellt, angeführt von drei revolutionären Lösungen, die alle vor Kurzem auf den Markt kamen.

Umfassende Lösungen

Das neue Portfolio für manipulationssichere Verschlussetiketten umfasst eine Reihe von Materialien, die alle durch den S799P Klebstoff gesichert werden. Er bietet überlegene technische Eigenschaften auf den meisten lackierten Kartonagen und erschwert eine Manipulation derselben ganz erheblich, was zur Compliance mit der entsprechenden EU-Medizinrichtlinie beiträgt. Die Direktive soll verhindern, dass gefälschte Arzneimittel in die legale Versorgungskette gelangen und gilt für alle rezeptpflichtigen und einige nicht verschreibungspflichtige Medikamente. Sie verlangt, dass mit Wirkung von Februar 2019 jegliche Manipulation an der Außenverpackung kenntlich werden muss.

TT Sensor Plus™ 2 erstellt als intelligentes Etikett Aufzeichnungen der Zeit- und Temperaturdaten von temperaturempfindlichen Produkten wie Medikamenten, Biotechnologien und Impfstoffen. Es stellt eine umfassende Lösung bereit und bietet verschiedene Services wie etwa eine Cloud-Umgebung, Computer-Software, eine mobile App und eine Anwendungsprogrammierschnittstelle (API). Die Daten werden auf einem NFC-Mikrochip (Near Field Communication) gespeichert und können jederzeit und von jedem Ort der Lieferkette über ein Smartphone oder einen Computer in die Cloud übertragen werden. Wenn das Etikett an einem Produktbehälter bzw. Container befestigt wird, kann TT Sensor Plus™ 2 durch den Nutzer so programmiert werden, dass es den Temperaturverlauf beim Transport in einem gewünschten Zeitintervall misst und aufzeichnet.

Der S717P Dispersionsklebstoff auf Acrylatbasis von Avery Dennison bietet eine effektive Lösung, um das Ablösen von Etikettenkanten auf schwierigen pharmazeutischen Verpackungen zu verhindern. Er empfiehlt sich speziell für Spritzen aus Kunststoff oder behandeltem Glas und Durchstechflaschen sowie auf allen Artikeln, die aufgrund einer geringen Oberflächenspannung und/oder geringen Durchmessern hohe Anforderungen an das Etikett stellen. S717P sorgt zudem für ein schnelles Rezertifizierungsverfahren. Das ‘P’ am Ende des Produktnamens kennzeichnet seine Zugehörigkeit zu dem pharmazeutischen Portfolio von Avery Dennison. Dies signalisiert, dass der Klebstoff als festes Produkt bestehen bleibt und offizielle Kontrollmechanismen für Management von Produktänderungen greifen: Sollten Veränderungen nötig werden, muss darauf mindestens ein Jahr vor Einführung explizit hingewiesen werden. In punkto Migration, Toxikologie und Lebensmittelanwendungen liegen Zertifikate vor, die Requalifizierungskosten liegen daher um etwa 20 - 30 % unter dem erstmaligen Genehmigungsverfahren einer Standardetikettierung von Spritzen, auch läuft die Rezertifizierung schneller.

Priorität: Direktive gegen gefälschte Arzneimittel

„Aufgrund der neuen EU-Richtlinie zu gefälschten Arzneimitteln 2011/62 EU, die in einem Jahr in Kraft treten wird, ist die manipulationssichere Verpackung und Lieferkettensicherheit zu einem Top-Thema bei Pharmaunternehmen und Endnutzern geworden”, erklärt Gabriela Gregor, Avery Dennison Produkt Manager Pharmaceuticals Europa.

„Auf der Pharmapack stellen wir Lösungen für komplexe Probleme bei der Bereitstellung von Sicherheitsetiketten und Versiegelungen auf schwierigen Formen und Oberflächen vor und präsentieren optimierte Kontrollmöglichkeiten in der Kühlkettenlogistik”, verspricht Frau Gregor.

„Besucher unseres Stands können unsere neuen Etiketten in praktischer Anwendung erleben und eine auf ein Mobilgerät übertragene Temperaturkurve sowie die Echtzeitkontrolle via TT Sensor Plus™ 2 ansehen”, fügt sie hinzu.

KLICKEN SIE HIER, UM MEHR ÜBER UNSER PHARMAZEUTISCHES PORTFOLIO ZU LESEN

KLICKEN SIE HIER, UM MEHR ÜBER TT SENSOR PLUS 2 ZU LESEN