Close
Loading the player ...
Jetzt zu Recycling beraten lassen
Close
Loading the player ...
Weitere Infos zu unserem Recycling-Programm für PET-Trägermaterialien
Close
Loading the player ...
Hier erhalten Sie weitere Infos zu nachhaltigen Lösungen

Recycling-Programm von Avery Dennison and PET UK – Brothers Drinks spart 1,5 Millionen Quadratmeter an Etiketten-Trägermaterial ein

brothers-drinks-recycling-scheme-news

PET ist das am häufigsten recycelte Kunststoffmaterial in Europa. So wurden allein im Jahr 2014 66 Milliarden Flaschen wiederverwertet. Das Recycling silikonisierter PET-Trägerfolien gestaltet sich jedoch komplizierter und problematischer. Zum ersten Mal gelang dies Avery Dennison in Kooperation mit PET UK in Schottland im letzten Jahr. Durch derartige Recycling-Option erhalten Verarbeiter und Markeninhaber die Möglichkeit, innerhalb eines Kreislaufs zu wirtschaften und dabei die Auswirkungen auf die Umwelt samt Treibhausgasemissionen zu minimieren. Brothers Drinks war unter den ersten Markenanbietern, die 2014 das Recyling-Prinzip von Avery Dennison in Zusammenarbeit mit PET UK einführten. 

Die Brothers Drinks Co. begann im Juli 2014 damit, regelmäßig ihre PET-Trägerfolie an den Recycling-Spezialisten PET UK zu versenden. Auf diesem Weg gelangten in den letzten 12 Monaten etwa 50 Tonnen an PET-Trägerolie von Somerset nach Schottland. Dadurch wurden über 1,5 Millionen Quadratmeter an Etiketten eingespart und genügend PET-Granulat für fast 2 Millionen mikrowellengeeignete Portionsschalen gewonnen.

Brothers Drinks wurde 1992 von vier Brüdern gegründet, die Cider-Hersteller in der 14. Generation waren. Das Unternehmen stellt pro Jahr 150 Millionen Flaschen an Getränken her und beschäftigt in etwa 110 Mitarbeiter. Laut Peter Faxholm, Produktionsmanager bei Brothers Drinks, bietet das PET UK-Programm neben der Reduzierung des Abfalls, der in Müllverbrennungen oder Deponien landet, noch weitere Vorteile: „Wir gehen davon aus, dass wird durch die Teilnahme an diesem Programm zwischen 6.000 und 8.000 £ eingespart haben. Noch entscheidender ist, dass wir unseren CO2-Ausstoß erheblich senken können, indem wir unsere PET-Trägerfolie wiederverwenden und als Rohstoff nutzen, anstatt sie verbrennen zu lassen. Aus geschäftlicher Sicht und im Hinblick auf das Marken-Image bringt dieses Programm enorme Vorteile.“

Dem Leiter für Nachhaltigkeit bei Avery Dennison Xander van der Vlies zufolge ist das Recycling-Prinzip von PET UK Teil einer breiter angelegten Initiative zur Umsetzung der ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele von Avery Dennison für das Jahr 2025, welche eine Reduzierung der Matrix- und Folienabfälle aus der eigenen Wertschöpfungskette um 70 % vorsehen: „Die Materialgruppe arbeitet mit Kunden in allen Märkten zusammen. So haben wir ein Recycling-Programm mit Smurfit Kappa in Deutschland, Großbritannien und den Beneluxländern ein Recycling-Programm für silikonbeschichtetes Papier und ein Abfallverwertungsprogramm mit Tramonto Antonio in Italien in die Wege geleitet. Unsere Zusammenarbeit mit PET UK spielt im Rahmen unserer laufenden Bemühungen eine wichtige Rolle. Wir haben unsere Nachhaltigkeitsziele für 2025 und die Minimierung der Umweltauswirkungen fest im Visier.“

John Currie, kaufmännischer Leiter bei PET UK, erläutert die Bedeutung des Endproduktes aus dem Prozess als wertvollen Rohstoff: „Anstatt die PET-Trägerfolie zu einem Preis von 120 £ pro Tonne im Restmüll zu entsorgen, nutzen wir sie in unserem Werk in Dumfries als Rohstoff für die Herstellung von neuem PET-Granulat. Dieses Harz wird zum Ausgangsmaterial für die Produktion von Artikeln wie PET-Stapelfasern, Verpackungsbändern oder thermofombarer Folien genutzt, wie sie bei der Herstellung mikrowellengeeigneter Portionsschalen zum Einsatz kommen.“

Weitere Informationen zu Recycling-Programmen von Avery Dennison erhalten Sie unter: label.averydennison.eu/sustainability oder per E-Mail unter: linerrecycling@eu.averydennison.com