Close
Loading the player ...
Biobasierte PE-Folie
Biobasierte PE-Folie

Avery Dennison bringt Bio-PE-Folie für Etiketten auf den Markt

bio-based-pe-700x300

OEGSTGEEST, Niederlande — 13. Oktober 2015 — In diesem Jahr wird Avery Dennison auf der Labelexpo 2015 das Thema Nachhaltigkeit und das entsprechende Unternehmensengagement in diesem Bereich in den Blickpunkt rücken. Passend dazu werden dem Publikum zwei neue Bio-PE-Etikettenfolien präsentiert. Erstmals kommt eine selbstklebende Etikettenfolie aus Polyethylen auf den Markt, deren Obermaterial zu mehr als 80 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Das Produkt ist insbesondere für Markeninhaber interessant, die Verpackungsmaterial aus erneuerbaren Ressourcen wünschen, gleichzeitig aber nicht auf die Funktionalität und Performance eines normalen Polyethylen-Etiketts verzichten möchten.

„Wirtschaftswachstum, die Verknappung natürlicher Ressourcen und ein zunehmender Bedarf an Waren und Services werden in den kommenden Jahren dazu führen, dass endliche, nicht erneuerbare Ressourcen immer schwerer zu beschaffen sein werden”, zeigt sich Xander van der Vlies, Leiter des Bereichs Nachhaltigkeit der Avery Dennison Materials Group Europe überzeugt. „Mit unserem größer werdenden Angebot an nachhaltigen Etikettenmaterialien – wozu nun auch die Bio-PE-Folien gehören - unterstützen wir alle Etikettenverarbeiter, die Marken bedienen, welche Verpackungen aus erneuerbaren Ressourcen wünschen. Sie können sich zudem über das Alleinstellungsmerkmal des Produkts Wettbewerbsvorteile sichern und ihre Verkaufszahlen in einem schnell wachsenden Segment steigern.”

Die selbstklebenden Bio-PE-Basismaterialien sind in Weiß und transparent erhältlich.

Das Granulat, was für die neuen Bio-PE-Folien verwendet wird, besteht aus Bonsucro®-zertifiziertem Zuckerrohr. Diese Zertifizierung belegt, dass sehr strenge Anforderungen in den Bereichen Umwelt und Soziales erfüllt werden, was auch entsprechend konsequent kontrolliert wird.

Beide neuen Produkte sind hinsichtlich Leistung und Recycling vergleichbar mit dem herkömmlichen PE85 Granulat.

Mit den entsprechenden Vorkehrungen und vorbereitenden Maßnahmen[1] können Etikettenverarbeiter ihre konventionellen PE-Folien ganz einfach durch die Bio-PE-Folien ersetzen, ohne dass Investitionen in neue Maschinen erforderlich wären.

Da zur Herstellung von PE-Folie mit einem Anteil von mehr als 80 % Bio-Granulat Biomasse genutzt wird, reduzieren Markeninhaber außerdem ihre Abhängigkeit von fossilen Ressourcen für Verpackungsmaterialien deutlich. Mit der Markteinführung der Bio-Folie reagiert Avery Dennison auf die wachsende Nachfrage nach Bio-Verpackungsmaterialien. Die enge Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren der Wertschöpfungskette machte eine zügige Markteinführung der Bio-PE-Folien möglich. So arbeitete Avery Dennison zum Beispiel mit dem global agierenden Granulatproduzenten Braskem und dem belgischen Etikettenverarbeiter Desmedt Labels zusammen, um einen Prototypen aus pflanzenbasiertem Polyethylen zu entwickeln. Das Etikett wurde daraufhin in den belgischen Werken von Ecover getestet, ein Hersteller von umweltschonenden Reinigungsprodukten.

Das neue Produkt ist nur eine Komponente einer breit angelegten Offensive, mit der Avery Dennisons alle selbstgesteckten Nachhaltigkeitsziele 2025 erreichen will. Hier wird deutlich, dass sich Umweltschutz und Geschäftserfolg nicht gegenseitig ausschließen, sondern durchaus Hand in Hand gehen können.