Avery Dennison präsentiert Technologie zur Glasetikettierung für höhere Recycling-Erträge

glass_recycling_image-700x300

OEGSTGEEST, Niederlande — 6. Oktober 2015 — Auf der Labelexpo Europe 2015, die vom 29. September bis zum 2 Oktober in Brüssel stattfand, stellte Avery Dennison eine geschützte Etikettierungstechnologie vor, mit deren Hilfe eine klare Trennung zwischen selbstklebenden Etiketten und Glas möglich ist. Damit soll das Recyclingverfahren zur Gewinnung reinen Glases erleichtert werden.

Im Glasrecyclingverfahren kann das Entfernen von selbstklebenden Etiketten auf Einweg-Glasflaschen eine Herausforderung darstellen, die sich sowohl auf die Qualität als auch die Verfügbarkeit von recyceltem Material auswirken kann. Das Etikettenmaterial von Avery Dennison für das Glas Recycling setzt hier mit einer Selbstklebetechnologie an, die bei der die Bewältigung dieser Herausforderungen hilft und dabei auch im Regal eine gute Figur macht.

„Avery Dennison hat erkannt, dass einer der wesentlichen Faktoren einer nachhaltigen Verpackungswirtschaft der Nach Gebrauch- Recyclingprozess ist“, so Vladimir Tyulpin, Business Development und Produktmanager bei Avery Dennison Materials Group Europe.

„Firmeninhaber sind um eine nachhaltigere Gestaltung ihres Verpackungsmaterials und um einen Beitrag zur Materialkreislaufwirtschaft bemüht. Diese Maßnahmen sind wichtig, können Sie doch ein Unternehmen nach außen durch positive Firmenwahrnehmung vom Mitbewerber abheben.“

Das selbstklebende Material von Avery Dennison für das Glas Recycling arbeitet mit einem einzigartig „umschaltenden“ Klebstoff. Dieser soll im Glasrecyclingprozess die einfache Ablösung des Etiketts von der Glasflasche gewährleisten. Der Klebstoff „schaltet“ während des Glasflaschen-Recyclings ab und bewirkt eine saubere Ablösung vom Glas. Die Umstellung auf das neue Etikettenmaterial ist für weiterverarbeitende Unternehmen und Firmen ohne Weiteres möglich und erfordert keine Investition in neue Anlagen oder eine Änderung der momentanen Arbeitsprozesse.

Bedeutende Steigerung der Nachhaltigkeit

Recycelbares Glas von Einwegflaschen kann mit unerwünschtem Etikettenmaterial kontaminiert sein - bis zu 74 % des Etikettenmaterials verbleibt während des Recyclingverfahrens an der Flasche. Außerdem können bis zu 40 kg jeder Tonne Glasabfall in Mülldeponien landen, wenn keine saubere Trennung vom Etikettenmaterial möglich ist.

Im Vergleich zu bestehenden Selbstklebelösungen kann Avery Dennison Glass Recycling die den Mülldeponien zugeführte Glasmenge auf 1,5 kg pro Tonne (gegenüber 40 kg) senken und die Kontaminierung der Glasfragmente auf 2 % Etikettenmaterial (gegenüber bis zu 74 %) reduzieren.